Gefühlskraft bedeutet für mich:

Was bedeutet Aufwachen?

Das Geschehen lassen Bedarf zunächst ein wenig Übung und funktioniert vielleicht nicht gleich ''Perfekt''.

Das ist in Ordnung. Sich allem öffnen was da sein möchte beinhaltet zudem, dass sich alles so entwickelt wie es möchte.

  • Komplettes Geschehen lassen gegenüber Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen
  • Mehr Interesse an der Wahrheit zu haben als an dem, was das ''Ich'' will
  • Alles wahrnehmen, was ist und damit nichts tun müssen, sollen, wollen, usw...

Die Welt wird mit neuen Augen, einer neuen Wahrnehmung, bereist.

Viele Begegnungen werden jetzt viel bewusster und authentischer erlebt.


Was macht die Gedanken so schlimm?

Was macht die Gedanken so schlimm?

Immer auf und ab mit den Gedanken... und wie können sie anhalten?

Und dann kommen noch so schlimme Vorstellungen dazu und es hört einfach nicht auf.
Was mach ich jetzt nur? Die Vorstellung, dass das passiert, will ich nicht. Ich muss etwas dagegen unternehmen.

(Beim Job oder unzähligen anderen Aktivitäten)


Oft ist man seinen Gedanken ausgeliefert und machtlos. Da stellt man sich die heftigsten Dinge und Katastrophen vor, die einem Einfallen können.


Was also tun? Am besten gar nichts. Lernen geschehen zu lassen und sich nicht den ganzen Tag auf dem Fußballfeld aufhalten, wenn man nicht mehr Fußball spielen will.


In anderen Worten, wenn man nicht mehr so viel Denken will oder erst mit den Gedanken vertrauter werden möchte, darf man sich mit den Gefühlen beschäftigen. Die sind sehr stark mit den Gedanken verbunden und sind meiner Meinung nach die Lösung.

 

Klick doch unten auf den Button, da hab ich noch ein bisschen mehr zum weiter ''Vorgehen'' bezüglich Gedanken und Gefühle aufgeschrieben.


Einen Weg zum inneren Frieden finden mit Dennis Geier

Gefühlskraft | Fitness für Gefühle